. 07.11.2002 Schließung des Schücking-Museums Sögel

"Forum", die Zeitschrift des Niedersächsischen Literaturrats, beleuchtet noch einmal die Vorgänge, die zur Schließung des Schücking-Museums in Sögel führten. zum Artikel...

top
. 06.11.2002 Kip-Kap-Kögel

Am 10. November, dem Vorabend des St.-Martinstages gehen die Kinder wieder von Haus zu Haus und bitten um eine süße Gabe. Unter der Rubrik 'Dorfinfo/Plattdeutsch' gibt es weitere Information zum St.-Martinstag.
top
. 04.11.2002 50jähriges Bestehen der KLJB

Foto aus der Chronik: Die Akteure des Sketchabends der KLJB am 14.11.86 Die KLJB Wippingen feiert am Freitag mit einem Kommersabend und Samstag mit einer Riesenlandjugendfete ihr 50jähriges Bestehen.

Eine Arbeitsgruppe aus Aktiven und ehemaligen Landjugendmitgliedern hat zum Fest auch eine Chronik erstellt. Auf 48 Seiten wird darin auch mit vielen Fotos an Höhepunkte des Vereinslebens und an die Entstehungsgeschichte erinnert.

Die Festschrift (sie enthält keine Werbung) wird auf den Veranstaltungen zum Kauf angeboten. Zum Inhaltsverzeichnis der Festschrift...
top
. 03.11.2002 Veranstaltungskalender des Heimatvereins

Der Veranstaltungskalender des Heimatvereins steht kurz vor der Fertigstellung. Jetzt geht es zur Endkontrolle.

Alle, die Termine für den Kalender gemeldet haben, werden gebeten, die Richtigkeit im Kalender zu prüfen. Wo letztjährige Veranstaltungen noch nicht angemeldet sind, habe ich sie trotzdem "auf Verdacht " und quasi als Vorschlag eingetragen.

Ich bitte dann im Laufe der Woche um eine Bestätigung, wenn sie im Kalender erscheinen sollen. Meldungen an : Tel. 04966/240 (Alfons Deters) oder auf diese E-Mail klicken.

Zum Kalender...
top
. 02.11.2002 Regenwasserloch im Neubaugebiet

Seid dem 30 Oktober gibt es im Gästebuch eine kleine Diskussion zu dem Regenwasserloch im Neubaugebiet. Dort gibt es Meinungen von "wer da reinfällt, ist selbst schuld" bis zu "die Gemeinde muß hier einschreiten".
Was meint Ihr dazu ? zum Gästebuch...
top
. 31.10.2002 Vor 50 Jahren Explosion der ersten Wasserstoffbombe

Vor genau 50 Jahren, am 1.11.1952, ließen die USA auf einem Südseeatoll die erste Wasserstoffbombe zünden. Einer der Mitarbeiter an der Bombe, Nobelpreisträger Hans Bethe, bezeichnet dies in einem Interview als "eine ganz üble Sache".

In dieser Bombe findet keine Kernspaltung statt, wie bei den Atombomben, die über Japan abgeworfen wurden. Es findet das Gegenteil statt: Kernverschmelzung. Damit wird eine ungeheure Energie freigesetzt.

Der Aufbau einer solchen Bombe ist theoretisch einfach nachvollziehbar. In der Sowjetunion baute Sacharow unabhängig von den USA eine Bombe nach dem gleichen Prinzip. Aber praktisch ist die Bombe nur sehr schwer herzustellen. Ulrich Kühne bezeichnet die H-Bombe in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung als das absurdeste Projekt der Menschheit - und zugleich die wahrscheinlichste Ursache für ihr Ende.
top
. 30.10.2002 Radiostation durch Sturm Janette beschädigt

wein Der einzige Radiosender im Altkreis Radio Sierra Nevada aus Herbrum mußte diesmal dem Sturm "Janette" und nicht der Polizei tribut zollen. Der Sendemast des Senders wurde stark beschädigt und wird nach ersten Schätzungen wohl erst im Januar wieder in Betrieb gehen.
Aus gegebenen Anlass wird jetzt auf andere Sender und ein Programm für die Festtage verwiesen ...
top
. 28.10.2002 Wein - gut und fair?

weinDie langen Winterabende stehen bevor, da schmeckt ein Glas Rotwein erst richtig gut! Doch den meisten ist der Rotwein zu teuer.

Gestern in der Vox Sendung Fit for Fun wurden 16 Billigweine getestet! Fazit: Für weniger als 4,- EUR gibt es sowohl einen Weiß- als auch einen Rotwein. mehr...
Ganz andere Kriterien legt der Verein "Eine Welt - unsere Welt" in Sögel zu Grunde. Zusammen mit der Katholischen Erwachsenenbildung lädt der Verein unter dem Motto "Fair handeln und genießen" zu einer Weinprobe am 15.11.2002 um 20.00 Uhr im Eine-Welt-Laden in der Sigiltrastr. in Sögel ein.

Die sogenannte III. Welt verfüge über zahlreiche, sinnlich wahrnehmbare Kostbarkeiten, die sie mit uns teilen möchte - zu fairen Bedingungen. Kost-Proben und Infos über das Leben von Winzern und Bauern erwarten den Teilnehmer. Für den Verzehr werden 4 Euro berechnet. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter Tel. 05952/1556 erforderlich.
top
. 26.10.2002 Ems-Zeitung berichtet über Autorenlesung

Die Ems-Zeitung berichtet heute über die Autorenlesung mit Elisabeth Zöller.
top
. 26.10.2002 Neues Kirchenblatt

In der Rubrik "Verein/Kirchengemeinde" finden Sie auch diese Woche das neue Kirchenblatt diesmal mit der offiziellen Bekanntgabe der Ergebnisse der Kirchenwahlen.
top
. 23.10.2002 Autorenlesung der Wippinger Bücherei begeisterte Schüler und LehrerInnen

Elisabeth Zöller im Kreis der Kinder der 3. und 4. KlasseLachsalven der jungen Zuhörer und Zuhörerinnen schon nach den ersten vorgelesenen Sätzen aus ihrem Buch "Der Klassen-King" zeigten, dass die Sprache verstanden wurde.

Vielleicht lag es aber auch an der Art, wie Elisabeth Zöller mit den Kindern der 3. und 4. Klasse sprach, dass die Aufmerksamkeit nicht nachließ, als es etwas ernster wurde. mehr...
top
. 22.10.2002 Plattdeutsch

Wippinger Eltern bemühten sich in den letzten Jahrzehnten, plattdeutsch zu vermeiden, um ihren Kindern den Zugang zum Hochdeutsch zu erleichtern. Das Ziel ist erreicht, die Kinder können kein Platt mehr, und nun gilt es, sich neuen Aufgaben zu widmen.

Unter der Rubrik 'Dorfinfo/Plattdeutsch' beginnt Zintus mit einem ersten Beitrag zur Förderung der plattdeutschen Sprache. Kiekt mal in ...
top
. 22.10.2002 BAföG

Hier ist die neueste Broschüre zu den Fördermöglichkeiten des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (PDF-Datei 949 kB (4-5min)).
top
. 22.10.2002 Koalitionsvertrag

Wie man den Abbau von Arbeitnehmerrechten, Sozialabbau und den massenhaften Ersatz von Arbeitsplätzen durch unterbezahlte, ungeschützte Arbeitsverhältnisse positiv darstellen kann, lernt man aus dem Koalitionsvertrag der SPD und der Grünen (PDF-Datei 731 kB, ~3 min).
top
. 22.10.2002 Bericht über Elternlotsen in Ems-Zeitung

Die Ems-Zeitung berichtet heute über die Elternlotsen in Wippingen.
top
. 21.10.2002 Elternlotsen

Elternlotsen Elternlotsen
In der vergangenen Woche hat der Elternlotsendienst der Grundschule Wippingen den Dienst aufgenommen. Dreimal am Vormittag sorgen die Verkehrshelfer für einen sicheren Schulweg für die Kleinsten.

Die Polizeikommissare Hermann Lüken und Eduard Sandmann waren in der ersten Woche täglich anwesend, um die jeweils 6 Helfer des Tages in ihre Arbeit einzuweisen.

Auch in Neubörger und Börger nahmen Eltern- bzw. Schülerlotsendienste die Arbeit auf. Bemerkenswert ist in Wippingen die große Zahl von 32 Personen, die sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung stellten.
top
. 20.10.2002 Wahlergebnisse Kirchenvorstand & Pfarrgemeinderat Wippingen

Und so wählten die Wippinger:

Pfarrgemeinderat
Nr. Name Punkte
1.) Elisabeth Speller 272
2.) Johannes Tangen 259
3.) Anita Gerdes 257
4.) Annette Timmer 243
5.) Anna Schwering 184
6.) Wilhelm Apke 170
7.) Marita Niehoff 169
8.) Hermann-Josef Pieper 169
9.) Heinz Berling 122
   Kirchenvorstand
Nr. Name Punkte
1.) Hermann Gerdes 271
2.) Martin Johanning 259
3.) Josef Koers 225
4.) Johannes Wolters 222
5.) Anita Borchers-Grefer 176
6.) Hermann Jansen-Rensen 152
7.) Hermann Niehoff 97

Wahlen

top
. 20.10.2002 Hornissennest auf dem Strootburg

Hornissennest auf den Strootburg Hornisse
Dieses beeindruckende Hornissennest findet sich unter dem Dach eines Schuppens von Klaus und Marlene Lübken auf dem Strootburg. Trotz der niedrigen Temperaturen sind die Hornissen zur Zeit noch aktiv. Sie sammeln anscheinend immer noch Wintervorräte. Überwintern können nur weibliche schon begattete Hornissen.

"Sieben Hornissenstiche töten ein Pferd, drei einen Erwachsenen und zwei ein Kind". Dieser Irrglaube hält sich immer noch. Dabei sind Hornissen nützlich und nicht aggressiv. Sie stehen deshalb unter Naturschutz. Auf Plattdeutsch heißen Hornissen auf dem Hümmling wegen ihrer angeblichen Gefährlichkeit "Nägenstäker", im Altkreis Meppen heißen sie "Perhoken". Mehr unter website: http://www.hornissenschutz.de/
top
. 19.10.2002 Autorenlesung in der Wippinger Bücherei

Schriftstellerin Elisabeth Zöller Durch die Unterstützung der Sparkasse Emsland kann die Wippinger Bücherei eine Autorenlesung mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Elisabeth Zöller durchführen.

Am 23. Oktober 2002 bekommen die Schüler der 3. und der 4. Klasse der Grundschule die Möglichkeit die erfolgreiche Schriftstellerin kennen zu lernen. Ihr Buch "Schwarzer, Wolf, Skin" gehört schon seit langem zu einem der Renner im Bestand der Wippinger Bücherei. mehr...
top
. 18.10.2002 Workshop läuft

Im Computerraum der Grundschule Der Workshop anläßlich unseres Jubiläums hat schon begonnen. Diese Nachricht wurde gerade in Gemeinschaftsarbeit erstellt. Das Foto wurde um 18.25 Uhr und 45 Sekunden im Computerraum der Grundschule geschossen.
top
. 18.10.2002 Surf Tip

Touristik-Info Der Touristikverein der SG Dörpen ist mit dem aktuellen Katalog jetzt auch Online.  fre

top
. 16.10.2002 Gewinner des Puzzle / Quiz

Puzzle Die Gewinner unseres Rätsels oder besser Puzzles, das zugegebener Weise bei der Bedienung eine echte Herausforderung war, lauten:

Oliver Kaiser,   Jan Brinkmann,   Joop Deters,   Marlies Siemer,   Angelika Wilkens,   Judith Kossen,   Margot Meyer

Das Lösungswort lautete "Wippinger Webring". Alle Teilnehmer, die das richtige Lösungswort eingesandt haben, erhalten eine CD angereichert mit wertvollen Programmen und Bildern von Wippingen. Die Preise überreichen wir am Freitag während des Workshops.  fre

top
. 15.10.2002 Wippingen.de feiert seinen ersten Geburtstag

1 Jahr Wippingen.de Aus Anlass des einjährigen Bestehens von Wippingen.de führen wir am Freitag, dem 18. Oktober von 18.00 bis 20.00 Uhr einen kleinen Workshop durch. Eingeladen ist jeder.

An den Computern in der Grundschule versuchen wir in lockerer Runde oder Einzelgesprächen, Ihre Fragen rund um die Themen "Wippingen.de" und das Internet zu beantworten oder Tips zu geben. Uns interessieren auch Ihre Erfahrungen mit Wippingen.de und Ihre Anregungen.

Es stehen 8 Rechner mit Internetanschluß zur Verfügung: freies Surfen im Internet ist möglich.
Den Gewinnern unseres Quiz' (Bekanntgabe erfolgt noch) werden wir hier auch die Preise überreichen.  jdm

top
. 14.10.2002 Die sogenannte Mindeststeuer hilft Dörpen nicht wirklich

Dass die "faktische Mindestbesteuerung" der Kapitalgesellschaften der Samtgemeinde Dörpen im Falle Nordland Papierwerke wirklich helfen wird, ist mehr als unwahrscheinlich. Alles deutet daraufhin, dass die SPD/Grünen nur ein kleines Pflästerchen liefern wollen, um den massiven Sozialabbau zu verschleiern, der das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen sein wird.

Der Deutsche Industrie- und Handelstag schimpft schon mal kräftig über die Mindeststeuer - aber wohl nur, damit die Täuschung gelingt. mehr...  jdm

top
. 14.10.2002 PDS-Parteitag

Die PDS ist in eine Krise gestürzt: das ist die zentrale Sprachregelung aller "unabhängigen" Medien dieses Landes. In der Berichterstattung drückt sich der Ärger aus, dass diese Partei den Weg der vollständigen Anbiederung an den Kriegs- und antisozialen Kurs der übrigen Bundestagsparteien nicht weitergegangen ist.

Im Leitantrag erklärt die PDS ihre Opposition zum drohenden Irak-Krieg, zu der Beschäftigungs- und gegenwärtig insbesondere der Arbeitsmarktpolitik (Hartz-Papier), zu der Gesundheitspolitik und der Bildungspolitik der Regierung. Zum Leitantrag der PDS...  jdm

top
. 13.10.2002 Kirchenwahlen

Hier gibt's das neueste Info zu den Kirchenwahlen.  jdm

top
. 13.10.2002 Pfarrnachrichten

In der Rubrik "Vereine/Kirchengemeinde" finden Sie ab jetzt den aktuellen Kirchenzettel. Für die Anzeige brauchen Sie den Acrobat Reader, der meist schon installiert ist.  bb

top
. 13.10.2002 Wippingen.de feiert seinen ersten Geburtstag

Die erste Wippinger Seite In fünf Tagen, am 18.10.2002, genau ein Jahr nach dem Start des Wippinger Portals, kann wippingen.de auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken.
Aus der Idee, eine zusätzliche Informationsquelle für das Dorf zu gründen, wurde ein erfolgreiches Online-Angebot. mehr ...  fre

top
. 11.10.2002 Friedensfest in Lingen

Tatsächlich: Friedensinitiativen gibt es noch - oder wieder. Die Lingener Friedeninitiative und das Theaterpädagogische Zentrum feiern am Sonntag, den 13.10.2002 ab 11.00 Uhr in Lingen ein Friedensfest. mehr ...  jdm

top
. 11.10.2002 Rezept für Sonntagsbrötchen

Brötchen Speller hält die Sonntagsruhe ein? Da hilft nur Selbsthilfe. Hier finden Sie ein Rezept für leckere Sonntagsbrötchen. zum Rezept ...  kl

top
. 10.10.2002 Spender für leukämiekranke Judith gefunden

Aufatmen in Lathen! Die Ems-Zeitung berichtet heute, dass für die leukämiekranke Judith aus Lathen ein Stammzellenspender gefunden wurde. zum Artikel ...  jdm

top
. 10.10.2002 Bundesbahn mit neuem Tarifsystem

Die Bahn Die Bundesbahn hat gestern Ihr neues Tarifsystem vorgestellt. Das neue Preissystem der Bahn stößt überwiegend auf ein positives Echo. Vertreter der Regierung, von Fahrgast- und Umweltverbänden sowie von Gewerkschaften begrüßten die Pläne.
Vieles wird billiger, sofern man sich rechtzeitig für die Schiene entscheidet. Aber bei Kurzstrecken wird man meistens tiefer ins Portomanaie greifen müssen, um ans gewünschte Ziel zu kommen.
Um sich schon mal vorab über die neuen Preise (gültig ab dem 15.12.2002 ) zu informieren und vergleichen zu können, gibt es von der Bahn eine Preisvorschau.  fre

top
. 08.10.2002 Nordland zahlt keine Gewerbesteuern mehr

Pleitegeier bald im Samtgemeindewappen?Wenn Samtgemeindedirektor Korte laut einem Bericht in der Ems-Zeitung von heute von einer Hiobsbotschaft spricht, ist das sicher nicht übertrieben: Die Nordland Papierwerke zahlen ab 1. November 2002 keine Gewerbesteuer mehr an die Gemeinde Dörpen. Damit erhält auch die Samtgemeinde Dörpen weniger Geld.

Auch der Wippinger Gemeindeetat wird betroffen sein, weil Wippingen eine erheblich höhere Gewerbesteuerumlage an die Samtgemeinde zahlen muss (2002: 34000 Euro). mehr ...  jdm

top
. 07.10.2002 Wippingen.de hat bald Geburtstag

WebQuiz Am 18.10.2002 hat wippingen.de seinen ersten Geburtstag. Aus diesem Grunde hat Alfons mal wieder ein Bilderrätsel vorbereitet, das Online oder durch Download Offline gelöst werden kann.

Den gewitzten Wippinger stellt dieses Rätsel vor keine unlösbaren Probleme; denn alle Bilder sind Wippinger Ursprungs, die meisten sind irgendwann in Wippingen.de erschienen - in größerem Format allerdings. Aber auch die surfenden Nicht - Wippinger haben ihre Chance. Bei einigen Zuordnungen ist die Lösung einleuchtend, bei anderen muss man eben "um die Ecke" denken.

Tip, wenn man nicht weiterkommt:
Überlegt, wen das Bild darstellt? Noch ein Hinweis zum Überprüfen der Lösung: Die Prozentangaben, mit denen das Programm die Eingaben bewertet, dürfen euch nicht irritieren.(Es rechnet- etwas missverständlich - die Häufigkeit der Betätigung des Lösungsknopfes in sein Ergebnis ein.)

Erst bei Lösung aller Aufgaben wird euch das Lösungswort gezeigt, das Ihr per mail an quiz@wippingen.de schickt.
Unter den richtigen Einsendungen werden einige interessante Preise ausgelost. (Einsendeschluß 13.10.02)

Viel Spaß wünscht euch Wippingen.de  alf

top
. 07.10.2002 Ergebnis der Abstimmung zu den neuen Bundesländern

Als Ergebnis der Abstimmung "Waren Sie nach der Wende schon mal in den neuen Bundesländern?" können wir folgendes festhalten. Währen bei der Forsa-Umfrage nahezu jeder vierte Westdeutsche zwölf Jahre nach der deutschen Einheit noch nie in den neuen Bundesländern war, bekannte sich bei wippingen.de mehr als jeder dritte dazu. Insgesamt gaben ungefähr 35 Prozent der Befragten an, den Osten noch nicht besucht zu haben. Dagegen waren 45 Prozent schon mehrmals in den neuen Bundesländern.

zu den Ergebnissen...  fre

top
. 04.10.2002 Abstimmung von gestern

Bisher haben bei der Abstimmung 12 Personen mitgemacht, das ist rekordverdächtig. Habt Ihr alle keine Lust zu so einer Befragung?
Also, wer war den jetzt schon mal in den neuen Bundesländern und wer nicht? hier zur Abstimmung ...  fre

top
. 03.10.2002 Jeder vierte Westdeutsche war noch nie im Osten

Berlin Nahezu jeder vierte Westdeutsche war zwölf Jahre nach der deutschen Einheit noch nie in den neuen Bundesländern. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Deutsche Welle-TV. Insgesamt gaben 24 Prozent an, den Osten noch nicht besucht zu haben. Als häufigste Gründe wurden die weite Entfernung und mangelndes Interesse genannt. Drei Prozent der Westdeutschen erklärten dies mit ihrer Abneigung gegen die Ostdeutschen. Umgekehrt waren nur drei Prozent der Ostdeutschen noch nicht in den alten Ländern.

Waren Sie schon mal in den neuen Bundesländern ? zur Abstimmung ...  fre

top
. 02.10.2002 Fundsachenversteigerung auf dem Michelmarkt in Papenburg

Am Samstag, 05.10.2002, wird um 15.30 Uhr auf dem Michelmarkt in Papenburg-Obenende vor dem Don-Bosco-Heim an der Umländerwiek eine größere Anzahl nicht abgeholter Fundsachen versteigert.

Zu den für die Versteigerung vorgesehenen Fundgegenständen gehören hauptsächlich Fahrräder, aber auch Handys und Kleinutensilien
Die Fundgegenstände können zwei Stunden vor der Versteigerung besichtigt und Einsicht in die Versteigerungsbedingungen genommen werden.

Herr Obergerichtsvollzieher Hermann Lühle leitet die Versteigerung.  fre

top
. 01.10.2002 'Winterzeit' auf Wertstoffhöfen im Landkreis Emsland

Für den Wippinger Wertstoffhof beginnt die "Winterzeit" ab dem 2. Oktober. Wiederverwertbare Stoffe wie Papier/Pappe, Altglas, Grünabfälle, unbehandeltes Holz, Kunststoffverpackungen und Altmetalle können dann jeweils freitags von 13.30 bis 16.30 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr abgegeben werden fre

top
. 01.10.2002 Internationaler Tag des älteren Menschen

Sicher haben manche, die es angeht, auf dieses granatenmäßige Event schon so lange gewartet, dass sie darüber grau geworden sind. Man schrieb das Jahr 1990, als die Vereinten Nationen den 1. Oktober zum „internationalen Tag der älteren Menschen“ erklärten, und seitdem ist das ein fröhliches, weltumspannendes Fest, von dem, nimmt man die Sache wörtlich, praktisch keiner ausgeschlossen ist. mehr im Streiflicht der Süddeutschen Zeitung ... Süddeutsche Zeitung v. 1.10.02

top
. 30.09.2002 Welthandelsabkommen über Dienstleistungen

Was, wenn ein Zigarettenkonzern die Grundschule übernähme? Was, wenn ein Nahrungsmittelmulti die Wasserversorgung übernähme? Was, wenn ein Designfood-Konzern Krankenhäuser übernähme?
Was, wenn ein Zigarettenkonzern die Grundschule übernähme? Was, wenn ein Nahrungsmittelmulti die Wasserversorgung übernähme? Was, wenn ein Designfood-Konzern Krankenhäuser übernähme?
Wäre die Ausstattung der Schule durch die Samtgemeinde dann eine "Wettbewerbsverzerrung"? Wird Wasser so teuer, wie heute das Mineralwasser? Werden nur Medikamente verwendet, die der Pharmakonzern vertreibt?

Diese Fragen stellt die globalisierungskritische Organisation Attac, um auf die Gefahren des GATs hinzuweisen. Im Rahmen der Welthandelsorganisation wird zur Zeit versucht, den Handel mit Dienstleistungen zu liberalisieren. Die gesamte Bildung, die Gesundheitsdienste und alle kommunalen Dienste (Wasser, Müllabfuhr, Strom etc.) werden danach frei handelbar. Jede Kommune oder jedes Land, das staatliche Mittel zur Verbesserung der Versorgung einsetzt, verstößt dann gegen das internationale Handelsrecht.

Attac startet dagegen eine Postkartenaktion, an der Sie auch online teilnehmen können. mehr... jdm

top
. 27.09.2002 Kursus für Kinder und Jugendliche im Internetcafé Lathen

Vom 7. bis 11. Oktober können Kinder von 10 bis 12 Jahren (Mo - Fr. von 9 - 12 Uhr) und Jugendliche von 13 bis 18 Jahren (Mo - Fr. 14 - 17 Uhr) unter Anleitung ihre eigene Homepage erstellen. Die Betreuer des Lathener Internetcafés bieten ihre Hilfe im Rahmen einer Aktionswoche an.

In insgesamt 15 Stunden wird mit dem Officeprogramm, dem Drucker, dem Scanner und der Digitalkamera gearbeitet. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro. Die Kursgebühr wird von der Internet AG an die Aktion "Hilfe für Judith" weitergeleitet. Anmeldungen bei Erich Jäger, Tel. 05933/3844 oder per Email. jdm

top
. 27.09.2002 Oktoberfest des Jugendtreffs

BierkrügeAm Mittwoch, den 2.10.02 feiert der Jugendtreff das Oktoberfest in der Mehrzweckhalle Wippingen. Beginn ist 20.00 Uhr.

Anscheinend hat man viel vor, denn der Treffvorstand weist darauf hin, dass am nächsten Tag ein freier Tag ist. jdm

top
. 25.09.2002 Elternlotsendienst gegründet

Gruppe der LotsenHeute wurde der Lotsendienst für die Schüler der Grundschule gegründet. Mit Warnweste, Mütze und Kelle werden nach den Herbstferien die Elternlotsen zwischen Friedhof und Kirche für einen sicheren Übergang über die Kreisstraße sorgen.

Zuvor muss der Kreis aber noch auf Antrag der Gemeinde entsprechende Hinweisschilder aufstellen. mehr... jdm

top
. 25.09.2002 Interview in der Zeitschrift Konkret 10/2002

Stellt der Irak eine Gefahr für den Weltfrieden dar? Ist Saddam Hussein im Besitz von Massenvernichtungswaffen- Oder behauptet das die Bush-Administration nur, um einen Angriffskrieg zu rechtfertigen, der ganz andere Ziele hat? Es gibt wohl kaum jemanden, der diese Fragen kompetenter beantworten könnte, als der US-Amerikaner Scott Ritter, ehemaliger Offizier des Marine Corps, Golfkriegsveteran und bis 1998 Chef der UN-Waffeninspektoren im Irak. Für die Zeitschrift Konkret sprach mit ihm Johannes von Dohnanyi. Zum Interview... aus konkret 10/2002

top
. 24.09.2002 Elternlotsendienst in Wippingen

SchülerlotseSeit dem Bestehen des Schülerlotsendienstes hat sich in Deutschland kein Todesfall an einem von Lotsen gesicherten Übergang ereignet. 1850 Eltern-, Oma- und Opalotsen stehen in Niedersachsen am Morgen und zum Schulschluss mit Kelle und Uniform ausgerüstet an gefährlichen Kreuzungen und Übergängen in der Nähe von Grundschulen. Demnächst auch in Wippingen:

Am Mittwoch den 25.09. um 20:00 Uhr treffen sich 30 Eltern und 5 Senioren/Seniorinnen im Gemeindehaus um für die Kinder der Grundschule einen Elternlotsendienst aus der Taufe zu heben.

Der Übergang über die Kreisstraße ist für die Kinder gefährlich. Viele Eltern bringen und holen ihre Kinder deshalb täglich ab. Für den Elternrat der Grundschule lag es daher nahe, die Kräfte zu bündeln und zu organisieren.

Am 14.10. 2002 soll der Dienst starten. Notwendig ist ein Lotsendienst jeweils bei Schulbeginn und -ende, also morgens von 7.30 bis 8.00 Uhr, von 11.45 bis 12.10 Uhr und mittags von 12.45 bis 13.05 Uhr. Nach der 6. Stunde werden die Lehrpersonen für den sicheren Übergang sorgen. Pro Dienst werden zwei Personen gebraucht; in der Woche sind damit 30 Personen erforderlich.

Am Mittwoch stehen eine Einweisung der Lotsen durch einen Referenten der Verkehrswacht und die Besprechung der Organisation auf der Tagesordnung. jdm

top
. 24.09.2002 Im Herbst: Kreatives mit Kastanien

Kastanien Im Herbst, wenn die Zugvögel uns verlassen, die Tage wieder kürzer und kälter werden und damit die Möglichkeiten, draußen zu toben beschränkt sind, dann wollen die Kids anders beschäftigt werden.
Erstaunlich, was man z.B.: alles mit Kastanien anstellen kann! mehr... fre

top
. 24.09.2002 Ortsteilepokal des Schießvereins

Stechen beim Ortspokalschießen am Wahlabend - und es verlief genauso spannend wie die Bundestagswahl.

Im Unterschied dazu gab es hier aber nur Sieger, denn jeder Schütze, der am Stechen teilnahm, konnte eine Dauerwurst von teilweise beachtlichem Ausmaß mit nach Hause nehmen. mehr... alf

top
. 24.09.2002 Kirchenwahlen

Zu den Kirchenwahlen am 19./20 Oktober gab es am Wochenende ein neues Info der Kirchengemeinde. jdm

top
. 22.09.2002 Bundestagswahl II

Die Wahlergebnisse der einzelnen Gemeinden können auf den Homepages der Samtgemeinden abgerufen werden.

Die Ergebnisse der Samtgemeinde Dörpen
Die Ergebnisse der Samtgemeinde Lathen
Die Ergebnisse der Samtgemeinde Sögel
Ergebnisse der Stadt Papenburg jdm

top
. 22.09.2002 Wahlergebnisse in Wippingen

wahlhelferDas Foto täuscht: Keineswegs allein fühlten sich die Wahlhelfer in der Gaststätte "Zum Herzog", denn in Wippingen wurde eine Wahlbeteiligung von 90% erreicht (incl. Briefwähler).



Und so wählten die Wippinger:
Bundestagswahl 2002, Stimmbezirk Wippingen


SPD CDU FDP Grüne PDS REP Die Tierschutzpartei Graue NPD Gültige Stimmen
Zweitstimmen 93 375 26 7 3 1 4 1 1 511
in Prozent 18,20 73,39 5,09 1,37 0,59 0,2 0,8 0,2 0,2 100
Erststimmen 89 394 19 4 3         509
in Prozent 17,5 77,41 3,73 0,79 0,59 0 0 0 0 100
jdm

top
. 22.09.2002 Noch'n Anlass zum Feiern

Oma und Opa - SchildSchilder zu jedem Geburtstag oder Hochzeitstag kennen wir schon. Aber diese Idee ist neu: Nachbarn stellten Jan und Thekla Lampen dieses Schild vors Haus, weil sie zum ersten Mal Oma und Opa geworden sind. jdm

top
. 22.09.2002 Typisierungsaktion in Lathen ein Riesenerfolg

Schlange von Spendenwilligen vor BeginnDie Warteschlange zog sich am Vormittag durch den gesamten Schulflur. 25 freiwillige Helfer waren eingesetzt, um die Daten der Spendenwilligen aufzunehmen. Der Ansturm war riesig, doch Dank der guten Organisation gab es nicht zu lange Wartezeiten. Die immense Hilfsbereitschaft der Lathener war wirklich erlebenswert! Und aus vielen anderen Orten trafen ganze Busse ein.

3256 Menschen ließen sich etwas Blut abnehmen, um Judith Kähler und allen anderen Leukämie-Kranken eine Überlebenschance zu eröffnen. Bemerkenswert war auch, wieviel Jugendliche Solidarität mit ihrer Altersgenossin zeigten.

Wer hier nicht teilnehmen konnte, kann immer noch zu seinem Hausarzt gehen und dort für die Typisierung eine Blutprobe entnehmen lassen. Aber dieser Höhepunkt war sicher nicht das Ende der Kampagne für Judith. Denn das beeindruckende Spendenergebnis von 70.000 Euro reicht nur für die Typisierung der Hälfte er abgenommenen Blutproben. Es wird also weiterhin beides gebraucht: Geld und die persönliche Bereitschaft zur Knochenmarkspende.
Schlange von Spendenwilligen im Schulflur Angabe persönlicher Daten jdm

top
. 22.09.2002 Vorstandswahlen Jugendtreff

Auf der mit ca. 40 Teilnehmern besuchten Versammlung des Jugendtreffs Wippingen wurde ein Teil des Vorstands neu gewählt. Neu gewählt wurden: Christian Schwering, Martin Düthmann, Hermann Hempen, Silvia Klaas. Weiter im Vorstand bleiben: Christoph Ganseforth, Christoph Schwering, Andreas Hackmann, Karsten Hempen, Nancy Skiebnewski.

Die Funktionen werden vom Vorstand am Montag intern verteilt. jdm

top
. 21.09.2002 Schadstoffsammelaktion im Nordkreis

Broschüre über SondermüllAm Dienstag, den 24. September wird die derzeitige Schadstoffsammelaktion des Landkreises Emsland im nördlichen Kreisgebiet gestartet. Beginnend in Renkenberge besteht in allen emsländischen Städten und Gemeinden in diesen Wochen wieder Gelegenheit, schadstoffhaltige Abfälle abzugeben.

In Wippingen macht das Schadstoffmobil am 15.10.2002 von 13 -14 Uhr Station. Wem diese Zeit nicht passt, kann einen Termin in einem Nachbarort wahrnehmen. Mehr (incl. Tourenplan Nordkreis)... oder Broschüre über Sondermüll (PDF-Datei 277KB). jdm

top
. 20.09.2002 Typisierungsaktion in Lathen II

Bei dem Rockkonzert am letzten Wochenende auf dem Schützenplatz (Impressionen vom Konzert...) in Lathen wurden satte 3500 Euro für die Typisierung von Knochenmarkspendern erwirtschaftet. Morgen bei der Typisierungsaktion in Lathen (10 -16 Uhr in der Realschule) werden die Veranstalter das Geld an die Nachbarschaftsinitiative "Hilfe für Judith" übergeben.

Die Kampagne ist geprägt durch vielfältige phantasievolle Aktionen (von Kindern, die mit der Sammelbüchse rundgehen, Autos waschen, Rasen mähen bis zum SV Meppen, der 50% des Erlöses aus Fanartikeln spendete). Damit wurden über 70.000 Euro zusammengebracht. Eine Typisierung kostet 50 Euro. Somit können 1400 Typisierungen finanziert werden. jdm

top
. 20.09.2002 Typisierungsaktion in Lathen

Judith Kähler auf der Oldi-FeteGroße Resonanz fand bisher der Aufruf der Nachbarn von Judith Kähler aus Lathen, Hilfe zu leisten. Judith hat Leukämie und braucht einen passenden Knochenmarkspender, um überleben zu können.

Viel Geld wurde von Organisationen und Vereinen (z.B. HHG-Verein Wippingen) gespendet, um die Blutprobenanalysen von eventuellen Knochenmarkspendern finanzieren zu können. Viele Veranstaltungen dienten dem selben Ziel, wie z. B. die Oldie-Fete am 18.09.02 mit der Lehrerband des Hümmling-Gymnasiums. Hier entstand auch das Foto mit Judith (rechts).

Jetzt steht der nächste Schritt an: Alle Frauen und Männer im Alter von 18 bis 55 Jahren werden zum Bluttest aufgerufen, sofern sie nicht bereits als Stammzell- bzw. Knochenmarkspender registriert sind. Der Blutentnahme-Termin ist am Samstag, dem 21. September, von 10 bis 16 Uhr in der Realschule Lathen. Mehr informationen über die Konchenmarkspende gibt es auf der Homepage der Deutschen Knochenmarkspender-Datei DKMS und auf der Seite "Hilfe für Judith". jdm

top
. 19.09.2002 Spiel- und Sportfest der Grundschulen Wippingen und Renkenberge

Im KriechgangEin Spiel- und Sportfest führten heute die Grundschulen Renkenberge und Wippingen gemeinsam durch.

Dies sollte ein Versuch sein, die Bundesjugendspiele, die die Grundschule Wippingen gemeinsam mit den meisten Grundschulen der Samtgemeinde Dörpen durchführt zu ergänzen. mehr... jdm

top
. 19.09.2002 Ortsteilpokalturnier des Schießvereins

Logo Schießverein Wippingen Das diesjährige Ortsteilpokalschießen findet am nächsten Wochenende statt. Teilnehmen können alle Wippinger. Sie treten jeweils für ihren Ortsteil an. Die 5 besten Ergebnisse je Ortsteil werden gewertet.

Es wurden folgende Gruppen gebildet:
- Turm I - Schützenstraße - Strootburg
- Harpel - Püngel
- Schoolbrink - Neudörpener Straße - Sonderburg - Fleer
- Turm II - Heyenhorst - Siedlung
Es findet gleichzeitig ein Glücks- und Preisschießen statt. Der 1. Preis beim Glücksschießen ist ein 30-Liter-Fass Bier.

Die Schießzeiten sind:
Freitag, den 20.09.02 19.30 - 22.00 Uhr
Samstag, den 21.09.02 19.00 -22.00 Uhr
Sonntag, den 22.09.02 11.00 - 20.00 Uhr
Das Stechen beginnt am Sonntag um 20.00 Uhr. jdm

top
. 18.09.2002 Chat

Ich habe zur Probe mal ein Chat unter der Rubrik Klönschnack installiert ... fre

top
. 18.09.2002 Morgen Samtgemeinderatssitzung

Am Donnerstag trifft sich der Rat der Samtgemeinde Dörpen um 20.00 Uhr im Sitzungssaal I des Rathauses zu einer öffentlichen Sitzung. Tagesordnung... jdm

top
. 17.09.2002 Jugendtreff wählt neuen Vorstand

Am nächsten Samstag, den 21. September, wählt der Jugendtreff einen neuen Vorstand. Dem bisherigen Vorstand gehören folgende Mitglieder an: Gary Skiebnewski (1. Vorsitzender), Andreas Hackmann (2. Vorsitzender), Christoph Schwering (1. Kassenwart), Karsten Hempen (Getränkewart), Christoph Ganseforth (2. Kassenwart), Nancy Skiebnewski (1. Schriftführerin), Silvia Klaas (2. Schriftführerin), Christian Schwering und Tim Richert (beide Beisitzer).

Die Versammlung beginnt um 20.00 Uhr. jdm

top
. 17.09.2002 Demo in Köln

Demo in Köln am 14.09.2002 Am Samstag fand in Köln die große Demonstration gegen Sozialabbau und neoliberale Wirtschaftpolitik statt. Die 40.000 Teilnehmer folgten einem Aufruf von 5 Gewerkschaftsjugendverbänden und der globalisierungskritischen Bewegung Attac.

Die große Teilnehmerzahl zeigte, dass die Gewerkschaften durchaus Jugendliche bewegen können, wenn sie deren Interessen artikulieren, statt in verhartzten Runden zu kungeln.

Die Ems-Zeitung berichtete natürlich nicht über dieses Ereignis. Denn es passt nicht in das auch von ihr gepflegte Image der Gewerkschaften als überflüssige, unbewegliche Organisationen.

Auf den Kundgebungen in Köln wurden keine platten Wahlreden gehalten:
Birgit Mahnkopf: Weltwirtschaft und ökologische Konsequenzen
Rolf Rosenbrock: Privatisierung und Gesundheitsindustrie
Rolf Gössner: Innere Sicherheit und Demokratie-Abbau im Zeichen von Globalisierung
Miltiadis Oulios und Kalliopi Gialama, Kanak Attak: Gleiche Rechte für MigrantInnen
jdm

top
. 15.09.2002 Kirmes gut besucht

Die Hauptsieger, die Glücksfee und der Moderator Gut besucht war die Kirmes. Dazu trug auch die Landjugend mit dem Maxi-Kicker-Turnier bei. Mächtig ins Zeug legten sich die Mitglieder des Vorstandes des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe mit verschiedenen Glücksspielen, der Verlosung am Samstagabend und der Erbsensuppe beim Frühschoppen.

Die Glücksfee Barbara Kaiser sorgte dafür, dass Marion Hackmann nach Mallorca fliegen kann. Walter Jansen (nicht auf dem Bild) gewann ein Fahrrad, Antonius Hempen darf Ameland besuchen und Annegret Möllerhaus gewann einen Präsentkorb. Mit auf dem Bild Johannes Kuper, der die Ziehung moderierte.

Glücksrad Maxi-Kicker alf/jdm

top
. 14.09.2002 Heute Großdemonstration in Köln

Zur Homepage von Attac "Her mit dem schönen Leben - eine andere Welt ist möglich." Eine Woche vor der Bundestagswahl wird Köln heute unter diesem Motto zum Schauplatz einer anderen Politik. Zusammen mit fünf Gewerkschaftsjugendverbänden ruft Attac zu einem bundesweiten Aktionstag mit Großdemonstration auf.

Entgegen aller Wahlkampfrhetorik und Versprechungen bestimmen neoliberale Wirtschaftspolitik und die fortlaufende Demontage des Sozialstaates Parteienlandschaft und Regierungspolitik. Dagegen hilft nicht das Kreuz auf dem Stimmzettel, sondern gesellschaftlicher Druck.

Mit ca. 80.000 Mitgliedern in 30 Ländern ist Attac ein wichtiger Teil der globalisierungskritischen Bewegung. Attac wurde 1998 in Frankreich gegründet. Seit Anfang 2000 gibt es Attac auch in Deutschland als ein breites gesellschaftliches Bündnis, das vom BUND über ver.di und Pax Christi bis zu kapitalismuskritischen Gruppen reicht.

Für alle, die bei der Demonstration nicht dabei sein können überträgt das Internetradio ab 10:30 Uhr live die Reden. jdm

top
. 13.09.2002 Kirmes geht los

Heut' geht nicht nur die Kirmes los - es gibt auch noch ein Kirmeslos.

Noch'n Gedicht? Lieber nicht! Aber es gibt wirklich Lose zur Kirmes zu kaufen (wie auf dem Bild bei Speller). Und der Hauptgewinner kann nach Mallorca reisen.

Das Programm:
Freitagabend: Talentschuppen der KLJB im Festzelt
Samstag: Familientag. Mit dem Kirmespass für 2,5 Euro gibt es günstigere Preise (lohnt sich) bei den Fahrgeschäften und den Buden
Kaffee und Kuchen
Brot im Backhaus
Maxi-Kicker-Turnier
Oldtimerpräsentation
Schätzaktion
Verknobelung
Tanz im Festzelt mit der Topband "Life-Line" mit Verlosung
Sonntag: Nach der Erntedankmesse Frühschoppen im Festzelt. Angeboten wird eine kräftige Erbsensuppe. Die Schützenkapelle spielt auf.
Verkaufsschild im Lebensmittelgeschäft Speller Aufbau des Karussells am Freitag jdm

top
. 11.09.2002 Bericht über Generalversammlung des HHG in der Ems-Zeitung

Die Ems-Zeitung berichtet heute über die Generalversammlung des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe Wippingen. jdm

top
. 10.09.2002 Ausbildungsbörse in den Berufsbildenden Schulen Papenburg

Plakat zur Ausbildungsbörse in Papenburg In der diesjährigen Ausbildungsbörse in Papenburg, die morgen und übermorgen in den BBS Papenburg stattfindet, werden 130 Ausbildungsberufe vorgestellt. Und wem das noch nicht reicht, dem werden Informationen über schulische und berufsbezogene Studienmöglichkeiten aufgezeigt.

Weil sich viele Auszubildende für einen bekannten Beruf aus dem kaufmännischen Bereich entscheiden, will der Landkreis Emsland mit dieser Informationsveranstaltung die vielfältigen Möglichkeiten im gewerblich-technischen Bereich aufzeigen.

In diesen Zeiten kann man sich informieren: Morgen, am Mittwoch von 8 bis 13 Uhr und von 17 bis 20 Uhr. Am Donnerstag ist die Ausbildungsbörse von 8 bis 13 Uhr geöffnet. jdm

top
. 07.09.2002 Bericht über Pfarrgarten in der Ems-Zeitung

Die Ems-Zeitung berichtet heute über die Generalversammlung des Heimatvereins und die Neugestaltung des Pfarrgartens. Sie verweist auch auf unseren Bericht vom 23.05.2002. Dort finden Sie auch Planzeichnungen zum Thema. jdm

top
. 07.09.2002 Wahlen zur Landwirtschaftskammer

Zur Homepage der Landwirtschaftskammer "Da in den einzelnen Wahlbezirken für die Wahlgruppen 1 und 2 nur je ein Wahlvorschlag zugelassen wurde, findet im Wahlkreis Emsland vom 11. bis 15. November 2002 eine Wahl nicht statt. Die vorgeschlagenen Bewerber gelten auf Grund des ... Gesetzes ... als zu Mitgliedern ... gewählt. "

So geht es zu in einem kleinen Verein, wo man froh ist, wenn jemand bereit ist, etwas Arbeit für den Verein zu leisten. Aber die obige Meldung bezieht sich auf die Wahl zur Kammerversammlung der Landwirtschaftskammer Weser-Ems. Die Landwirtschaftskammer hat 3 Funktionen: Sie ist Standesvertretung der Bauern, sie ist Dienstleister für Bauern und sie übernimmt staatliche Aufgaben.

Die LWK will den Landwirten etwas verkaufen, soll aber die Interessen aller Landwirte vertreten. Die LWK will den Landwirten etwas empfehlen, soll aber kontrollieren, ob Gesetze und Bestimmungen eingehalten werden. Die LWK soll die Landwirte kontrollieren, aber ihre Interessen auch gegenüber dem Staat vertreten.

Was sagt uns die Wahlabstinenz der Landwirte? Geschickte Arbeit von Verbandsfunktionären, Resignation oder hohe Zufriedenheit mit der Arbeit der LWK? Zur amtlichen Bekanntmachung zur Landwirtschaftskammerwahl... jdm

top
. 06.09.2002 Grundstück für Hähnchenmastställe

Unsere Nachricht von gestern, wonach Sieverings Grundstücke für den vorgesehenen Hähnchenmaststall zum Verkauf stehen soll, führte heute zu Aufregung. Uns wurden von der Seite des Grundstücksbesitzers juristische Schritte angedroht. Die OLB teilte uns mit, die Nachricht sei nicht korrekt, wollte aber auf Nachfrage keine näheren Auskünfte geben.

Wir nahmen die Nachricht zeitweilig zur Überprüfung aus der Seite heraus. Da die Fakten aber stimmen, haben wir die Nachricht erneut veröffentlicht. Dennoch eine kleine Korrektur: Nicht die OLB bietet den Verkauf an, sondern die OLB Immobiliendienst-GmbH. jdm

top
. 06.09.2002 Kandidatenlisten für Kirchenwahlen

Der Wahlvorstand hat die endgültigen Kandidatenlisten für die Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen am 19,/20. Oktober bekannt gegeben. Zur Wahl-Info... jdm

top
. 05.09.2002 Standort für Hähnchenmastställe zum Verkauf angeboten

Zur Zeit bietet die OLB Landwirten die Grundstücke zum Verkauf an, die vom Landwirt Sievering aus Kluse für die Hähnchenmastställe an der Wippinger Grenze vorgesehen waren.

Die OLB verweist darauf, dass es sich um einen genehmigten Standort für Hähnchenmastställe handelt.

Das ist zwar noch nicht der Fall. Aber falls die Genehmigung erteilt würde, wäre damit der Weg frei für beliebige Investoren. Ob die OLB als Immobiliendienstleister oder als Inhaber der Grundstücke auftritt ist nicht bekannt. jdm

top
. 05.09.2002 Antifaschistische Positionen zur Wahl

Musterwahlzettel Wählen gehen – und keinem Fall für rechte Kandidaten und Parteien stimmen, empfiehlt die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BdA) zur Bundestagswahl in einem Flugblatt. Weiter heißt es:

Ob NPD, DVU, PRO oder Republikaner - Neofaschisten und Rechtsradikale versuchen sich als die Interessenvertreter der so genannten “kleinen Leute“ darzustellen.

Bei aller berechtigten Empörung über nicht eingehaltene Versprechen, ausgebliebene soziale Gerechtigkeit, Sozialabbau oder nicht überwundene Massenarbeitslosigkeit: Wählen Sie nicht diejenigen, die mit rechtspopulistischen Sprüchen und mit Sündenbocktheorien von den wirklich Verantwortlichen ablenken und mit ihrer Politik alles noch viel schlimmer machen. Zum notwendigen Kurswechsel in der Politik haben Neofaschisten und Rechtspopulisten nichts beizutragen.

Im Gegenteil: Ein wichtiger Schritt zur Änderung und Verbesserung der Verhältnisse ist, dafür zu sorgen, dass sie aus dem Parlament und aus der Politik draußen bleiben! Zum VVN-Flugblatt... jdm

top
. 04.09.2002 Generalversammlung des Heimatvereins am 3.9.2002

Blick auf die Generalversammlung Bei guter Beteiligung (41 Anwesende wurden gezählt) zog am gestrigen Dienstagabend der Heimatverein Wippingen seine diesjährige Bilanz.

Am Ende hatte der Verein drei Mitglieder mehr und die Anwesenden die Gewissheit, dass im abgelaufenen Geschäftsjahr alles nach Plan gelaufen ist. mehr... alf

top
. 03.09.2002 Spendensammlung für Friedhof

Die Spendensammlung für den Friedhof ist abgeschlossen. In einem Informationsbrief wenden sich der Kirchenvorstand und der Gemeinderat an die Gemeinde. Zum Info-Brief...jdm

top
. 01.09.2002 Hund zugelaufen

Zugelaufener CollieDieser Collie ist Helmut Kaiser zugelaufen. Der Besitzer kann sich melden unter Tel. 04966/1347. jdm

top
. 27.08.2002 Gemeinderatssitzung

Ungewöhnlich viele Zuschauer waren bei der heutigen Gemeinderatssitzung anwesend. Anlieger der Herzogstraße nutzten die Einwohnerfragestunde, um den unzureichenden Abfluß des Oberflächenwassers zur Sprache zu bringen. mehr... jdm

top
. 24.08.2002 Second-Hand-Fahrräder

Heidelandschaft Seeblick
Teilweise wie eine Müllkippe sieht der Uferbereich des renaturierten Baggersees bei Timmer/Renkenberge aus. Viele Badegäste benehmen sich nicht unbedingt, wie sich Gäste benehmen sollten und lassen ihre Hinterlassenschaften einfach liegen.

Wer sein Fahrrad vermisst findet es vielleicht hier wieder. Das rechte Fahrrad ist seit einiger Zeit auf dem Spielplatz am Drosselweg in Wippingen zur Besichtigung freigegegeben.
Fahrrad am See Fahrrad am Drosselweg jdm

top
. 24.08.2002 Cliquenfußballturnier

Heute findet ab 13.30 Uhr das Cliquenfußballturnier des Jugendtreffs statt. jdm

top
. 24.08.2002 Antikriegstag am 1. September

Einberufungsbefehl für Hermann OsternAm 1. September 1939 fielen Soldaten der Wehrmacht auf Befehl Adolf Hitlers in Polen ein und lösten damit den 2. Weltkrieg aus. Seitdem steht der 1. September für einen Tag, mit dem die ganze Welt kriegerisches Elend, unvorstellbares Leid und politisches Barbarentum verbindet.

Der nebenstehende Einberufungsbefehl der Wehrmacht für Hermann Ostern (Abbildung aus der Strootburger Chronik) war eine Folge dieses Verbrechens. Für ihn bedeutete das den Tod.

Wie alle Kriegsherren hatten die Nazis zur Rechtfertigung das Gut/Böse-Schema propagiert: Hier die edlen Arier - dort die bösen Untermenschen.

Die Bundeswehr wurde bei ihrer Gründung von alten Nazi-Generälen organisiert. Und die heutige Regierung schickt wieder Soldaten in die Welt und setzt mit militärischen Mitteln deutsche Wirtschaftsinteressen durch. Das Feindbild wurde modernisiert: Hier die edlen Verfechter der Menschenrechte - dort wahlweise die bösen Schlächter, Völkermörder (man erinnere sich an Scharpings Phantasiegeschichten über Serben, die mit Föten Fußball spielen) oder Feinde von Frauenrechten (!).

Aus Anlass des Antikriegstages führt der Deutsche Gewerkschaftsbund auf dem Gelände der Gedenkstätte KZ-Esterwegen an der 401 am 1. September um 18 Uhr eine Mahnveranstaltung mit anschließender Kranzniederlegung durch. jdm

top
. 23.08.2002 Gemeinderatssitzung am 27.8.2002

Der Wippinger Gemeinderat hat seine nächste Sitzung am 27. August 2002 um 20.00 Uhr im Gemeindebüro. Zur Tagesordnung...

top
. 21.08.2002 Gitta Connemann besucht Wippingen

Eine Gelegenheit, Gitta Connemann persönlich kennen zu lernen und mit ihr über aktuelle Themen zu diskutieren bietet sich nach Ankündigung der CDU am nächsten Sonntag, dem 25. August.

Nach dem Hochamt wird sich die CDU-Kandidatin für den Bundestag beim politischen Frühschoppen im Heimathaus der Diskussion stellen. jdm

top
. 20.08.2002 25. Geburtstag des Landkreises

Logo des Landkreises EmslandDer Landkreis Emsland begeht seinen 25. Geburtstag. Am 1. August 1977 wurde aus den Landkreisen Lingen, Meppen und Aschendorf-Hümmling der neue Landkreis - größer als das Bundesland Saarland - gebildet. Der Landschaftsname Emsland wurde damit erstmals für ein politisches Gebilde benutzt.

Der Landkreis feiert diesen Geburtstag mit einem Geburtstagsfest im Schlosspark Sögel am Samstag, den 24. August und mit einem Tag der Offenen Tür rund um das Kreishaus in Meppen am Sonntag, den 25. August.

In Sögel wird auf insgesamt 15 Bühnen ein Kleinkunstfestival mit vielen kleinen und großen Höhepunkten geboten.mehr ... (PDF-Datei). In Meppen wird ein Einblick in die Arbeit der Kreisverwaltung gewährt. Außerdem finden rund um das Kreishaus vielfältige Aktionen emsländischer Vereine und Verbände statt mehr .... jdm

top
. 20.08.2002 14. Shell-Jugendstudie

14. Shell-JugendstudieDie 14. Shell Jugendstudie hat vor allem zwei Schwerpunkte: das besondere Politik-Verständnis Jugendlicher sowie den Wertewandel der Jugend in Deutschland. Darüber hinaus berichtet die Untersuchung in der Tradition der Shell Jugendstudien umfassend über Werte und die Lebenssituation Jugendlicher.

Die Untersuchung widmet sich den Feldern Schule und Familie genauso wie den Wünschen und Erwartungen der Jugend an die Zukunft. mehr ... shell

top
. 18.08.2002 Eine Zeitreise in die Zukunft

Alois Benten, gebürtig aus Wippingen, bei der Präsentation des TUS AschendorfIn Aschendorf wurde am Samstag die Bühnenaufführung zum 1250. Jubiläum aufgeführt. Diese war letztes Wochenende ins Wasser gefallen.

In dieser bunten Revue mit vielen Mitwirkenden aus Aschendorf wurden Szenen aus der Geschichte Aschendorfs gezeigt. Askan, der (fiktive) Gründer Aschendorfs und seine Frau verbanden mit informativen und amüsanten Überleitungen die einzelnen Sketche, Szenen, Chorstücke oder Tänze.

Die Szenen waren beeindruckend oder schön oder lustig, und immer unterhaltend. Die Ausstattung und Kostüme der Revue waren sehr aufwendig, phantasievoll und bunt.

Wer heute keine Gelegenheit hatte, diese Aufführung im Garten von Haus Altenkamp zu besuchen hat heute um 15.00 Uhr noch einmal die Gelegenheit. Es lohnt sich bestimmt. Allerdings muß man viel Zeit mitbringen. Die Aufführung dauert inklusive einer Pause 3 Stunden.
Die Hexen überbrückten mit ihrem Tanz die Kleinstpausen zwischen den einzelnen Szenen Askan und seine Frau moderierten als Zeitgeister die Revue jdm

top
. 17.08.2002 Hilfe für Judith

Judith Kähler aus LathenDie 18jährige Judith Kähler aus Lathen erfuhr im Januar diesen Jahres, dass sie an Leukämie leidet. Eine Chemo- und Bestrahlungstherapie hat nicht verhindern können, dass sich neue Krebszellen gebildet haben.

Jetzt kann ihr noch noch helfen, dass ein passender Spender für eine Stammzelltransplantation gefunden wird. Der Spender muss sich nur etwas Knochenmark aus seinem Beckenknochen entnehmen lassen. Das bedeutet für ihn zwei Tage Krankenhaus und keine negativen gesundheitlichen Folgen. Für den Blutkrebspatienten ist diese Spende lebensrettend.

Aber zuerst muss jemand gefunden werden, dessen Stammzellen auch zu Judith passen. Da die Wahrscheinlichkeit einer Gewebeübereinstimmung jedoch äußerst gering ist, müssen möglichst viele Menschen gefunden werden, die ihr Blut testen lassen, um eventuell Stammzellen spenden zu können.

Die Initiativgruppe der Heller-Bernd-Straße in Lathen ruft alle Frauen und Männer im Alter von 18 bis 55 Jahren auf, ihr Blut testen zu lassen, sofern sie nicht bereits als Stammzell- bzw. Knochenmarkspender registriert sind. Der Blutentnahme-Termin ist am Samstag, dem 21. September, von 10 bis 16 Uhr in der Realschule Lathen.

Für die Typisierung der Blutproben wird auch Geld gebraucht. Dazu wurde ein Spendenkonto mit der Kontonummer 55000000 bei der Volksbank Emstal, Bankleitzahl 280699 91 eingerichtet. Mehr Informationen auf der Internetseite "Hilfe für Judith" . jdm

top
. 14.08.2002 Streitgespräch Stoiber - Schröder Teil 2

Wer A sagt muss auch B sagen. Deshalb hier der heute in der Welt und der Süddeutschen Zeitung veröffentlichte 2. Teil des Streitgesprächs Schröder/Stoiber.

Die Moderatoren versuchen die intellektuellen Grundlagen und Persönliches der Kandidaten zu erfahren. Sie geben dadurch die Gelegenheit, einige Platitüden über Erfolge/ Misserfolge und Verständnis von Politik abzusondern.

Stoiber kritisiert den Begriff des "deutschen Weges", den Schröber in letzter Zeit benutzt hat. Aber im Konkreten sind beide wieder einig: Beide sind froh darüber, dass die deutsche Armee nach der US Army mittlerweile die zweitgrößte Anzahl Soldaten in der Welt geschickt hat. Auch die Wehrpflicht wird von beiden befürwortet, weil diese die größte Werbeaktion für das Militär darstellt. Das Interview Teil 2 ist nachzulesen auf den Seiten der SZ oder in unserem Archiv. jdm

top
. 13.08.2002 Streitgespräch Stoiber - Schröder in der Süddeutschen Zeitung

Wer sich von einem "Duell" zwischen Schröder und Stoiber neue Erkenntnisse erwartet, der kann das Stammtischgespräch, das die genannten Herren unter Moderation von Redakteuren der Welt und der Süddeutschen Zeitung führten, hier nachlesen.

Schröder brüstet sich mit dem Einstieg in die Abschaffung der beitragsfinanzierten Rente und mit der Steuerreform.

Stoiber spielt den Sozialdemokraten und wirft Schröder eben dieses vor. Die Rentenreform sei sozial unausgewogen. Die Steuerreform begünstige die Konzerne. - Wo er recht hat, hat er recht. - Wieso er dann aber den Spitzensteuersatz für die Superreichen senken will, kann er nicht schlüssig erklären.

Wenn es konkret wird, sind sich beide einig. Die Arbeitslosen sollen durch Leistungskürzungen und noch mehr Druck dazu gebracht werden, jeden unzumutbaren Job anzunehmen. Schröder will dazu wie bekannt, Arbeitslose unter Tarif bezahlt über eigene halbstaatliche Verleihfirmen an die Unternehmen ausleihen. Stoiber möchte stattdessen lieber die Gewerkschaftsrechte aushebeln.

Das Interview ist nachzulesen auf den Seiten der SZ oder in unserem Archiv. jdm

top
. 12.08.2002 Aktuelle Kursübersicht VHS Außenstelle Lathen

Aktuelle Kursübersicht VHS Außenstelle Lathen im PDF-Format
Hier finden Sie die aktuelle Kursübersicht der VHS Außenstelle Lathen (Herbst/Winter 2002) im PDF-Format (135 kb). ej

top
. 11.08.2002 Unwetterfolgen

Feuerwehreinsatz in Lathen Feuerwehreinsatz in Lathen
Starke Regenfälle haben gestern und heute in Teilen Deutschlands Straßen, Ortschaften und Keller überflutet. Vielerorts standen Keller und Straßen teilweise unter Wasser. Auch hier in der Lathener Kreuzstraße musste die Feuerwehr heute Keller auspumpen.

In Wippingen stand lediglich wie immer die Straßenecke Feldweg/Schützenstraße unter Wasser: Für Kinder für einige Stunden ein interessanter Spielplatz. Von weiteren "Hochwasserschäden" ist in Wippingen nichts bekannt.
"Hochwasser" im Feldweg jdm

top
. 10.08.2002 Kirchenwahlen

In diesem Herbst gibt es nicht nur die Wahl zwischen Grau (Schröder) und Grau (Stoiber). Katholiken wählen am 20. Oktober 2002 die Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte in den Diözesen Hildesheim und Osnabrück neu.

Der Kirchenvorstand ist das für die Verwaltung des Vermögens, also für die finanziellen Angelegenheiten zuständige Gremium innerhalb der Kirchengemeinde. Der Pfarrer ist laut Kirchenrecht der alleinige Vertreter der Pfarrei in rechtlichen Angelegenheiten. In Deutschland befinden wir uns aufgrund staatskirchen-rechtlicher Gegebenheiten in einer Sondersituation, die es ermöglicht, dass Laien die rechtliche Vertretung der Kirchengemeinde verantwortlich wahrnehmen. Damit ist ein Konflikt zwischen Laien und Pfarrer grundsätzlich angelegt. Der Pfarrgemeinderat ist für die Entwicklung des religiösen Lebens zuständig.

In Wippingen ist es zur Zeit schwierig, Kandidaten für diese Ämter zu finden. Bisherige Amtsinhaber führen Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit mit Pastor Bolmer an als Begründung für eine Nichtkandidatur. Anscheinend ist es Pastor Bolmer nicht gelungen, die Aufbruchstimmung, die in der Kirchengemeinde beim Wechsel der Pastoren herrschte zu nutzen. Im Gegenteil - er scheint eher Frust organisiert zu haben. Aktive der Kirchengemeinde klagen darüber, dass Pastor Bolmer ihre Initiativen gering achtet, andererseits aber von sich aus nicht offen Stellung zu den aktuellen Themen bezieht.

Pastor Bolmer versucht zur Zeit in Einzelgesprächen Gemeindemitglieder für eine Kandidatur zu gewinnen. Gleiches versuchen andere Gemeindemitglieder mit dem Argument, dass die Gestaltung des Lebens in der Gemeinde eine Gemeinschaftsaufgabe unabhängig vom jeweiligen Pastor sei.

Zur Homepage "Aufkreuzen"Mehr Informationen zu den Wahlen bei http://www.aufkreuzen.de/. jdm

top
. 07.08.2002 Cliquenfußballturnier des Jugendtreffs

Pokal Am Samstag, den 24.8 findet das diesjährige Cliquenfußballturnier des Jugendtreffs statt.

Aufgerufen zum Kampf um den Wanderpokal sind alle Vereine und Gruppen unabhängig vom Alter.

Die einzelnen Mannschaften sollen aus 7 Spielern mit mindestens einer weiblichen Person bestehen. Gespielt wird auf dem halben Platz.

Ab 13.30 Uhr wird nach dem Modus "Jeder gegen jeden" jeweils 2 mal 6 Minuten gespielt.

Im letzten Jahr nahmen 5 Mannschaften teil. Sieger wurde damals die Mannschaft "Hammer", die ihre Mitglieder aus dem Kreis der 2.-Herrenmannschaft rekrutierte.
jdm

top
. 04.08.2002 Generalversammlung des SV Wippingen

Heinrich Deters Auf der Generalversammlung des SV Wippingen sind am Samstag abend zwei verdiente Mitglieder des Vereins aus ihren Funktionen verabschiedet worden: Heinrich Deters und Rudi Schwering.

Im weiteren Verlauf der Generalversammlung standen die Neuwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. mehr.... wd

top
. 02.08.2002 Das Wippinger Wochenendpuzzle

Das Wippinger Wochenendpuzzle Zum Wochenende finden Sie hier die neue Ausgabe des Wippinger Wochenendpuzzles. alf

top
. 01.08.2002 Generalversammlung des SV Wippingen

Die diesjährige Generalversammlung des SV Wippingen findet am Samstag, den 3.8.2002 um 20.00 Uhr in der Gastwirtschaft "Zum Herzog" statt. Auf der Tagesordnung stehen die Berichte der Fachwarte und Betreuer der Damen-Gymnastik- , Volleyball- und der Tennis-Abteilung.

Am umfangreichsten werden die Berichte der Fußballabteilung werden. Denn hier gibt es von den Jugendmannschaften, der Frauenmannschaft, den Alten Herren und der I. und II. Herrenmannschaft zu berichten.

Neben dem Kassenbericht stehen auch wieder Neuwahlen an.
Abschlusstabellen Tennis und Erwachsenenfußball
Abschlusstabellen Jugendfußball (297 kb)
Einladung zur Generalversammlung wd

top
. 29.07.2002 Bilder vom Sandfahren fürs Beachvolleyballtunier

Sandfahren Damit das Beachvolleyballtunier stattfinden konnte, mußten 17 Hänger Sand von der Kiesgrube zum Sportplatz gefahren werden. Auch die kleinsten waren beim Arbeitseinsatz zur Stelle.
Einige Bilder dazu von Höpen Gerd. fre
top
. 28.07.2002 Letzter Tag des Sportwochenendes

Das sommerliche Wetter wurde bei der heutigen Endrunde als zuviel des Guten empfunden.

Der Flohmarkt der Kinder litt unter der Hitze - viele Menschen zogen wohl ein Bad in einem Baggersee dem heißen Sportplatzgelände vor. Auch die Anstrengung in der Kletterwand erschien doch zu schweißtreibend.

Beim Fußballturnier erreichten die Wippinger den 1. Platz. Danach folgten RW Heede (2. Platz), GW Dersum (3. Platz) und der SV Werpeloh (4. Platz).
Kletterwand Flohmarkt
jdm

top
. 28.07.2002 Beachvolleyballturnier

24 Mannschaften à 3 Personen (insgeamt 72 Personen) nahmen am Beachvolleyballturnier teil. Das Wetter ließ keinen Zweifel aufkommen, dass es sich um eine Strandsportart handelte.

1. Sieger wurde die Mannschaft von Bettina Benten, Hannes Grote und Ludger Hegerkamp. Ludger fand als Organisator des Spielbetriebs noch die Energie, sich den Sieg zu erspielen.

Zweiter Sieger waren Barbara Kuper, Bernd Kuper und Marco Richert. Dritter Sieger waren Andreas Schwering, Stefan Hackmann und Silvia Benten. Die drei Siegermannschaften erhielten Geldgewinne in Höhe von 45 €, 35 € und 25 €.

Die Mannschaft auf dem unglücklichen 4. Platz (Hubert Rosen, Johannes Kuper, Hermann Westhoff) erhielt zum Trost einen Eimer Sangria.

3 Volleyballplätze waren präpariert. Im Endspiel standen sich Bettina Benten, Hannes Grote und Ludger Hegerkamp und Barbara Kuper, Bernd Kuper und Marco Richert gegenüber Sangria im Eimer mit Riesenstrohhalmen zu trinken - Starndfeeling á la Mallorca. Die Sieger präsentieren sich.
Die Sieger: Hintere Reihe: Bernd Kuper, Barbara Kuper, Hannes Grote, Silvia Benten, Ludger Hegerkamp, Stefan Hackmann, vordere Reihe: Marco Richert, Andreas Schwering, Johannes Kuper, Bettina Benten. jdm

top
. 27.07.2002 Ergebnisse des Fußballturniers

Das sind die Ergebnisse der Vorrunde des Fußballturniers beim Sportwochenende in Wippingen:
Werpeloh I Renkenberge I 3:0
Dersum I Ahlen/Steinbild I 1:0
Neulehe I Wippingen I 3:7
heede I Neubörger I 3:0
Damit stehen die Paarungen für die Endrunde am Sonntag fest:

Um 14.00 Uhr treten Werpeloh und Wippingen gegeneinander an. Um 15.00 Uhr spielen Dersum und Heede. Die jeweiligen Verlierer spielen danach um 16.00 Uhr um den dritten Platz. Das Spiel um den 1. Platz findet um 17.00 Uhr statt.
Die 1. Herren genehmigen sich einen wohlverdienten Schluck nach dem hohen Sieg gegen Neulehe Jonas Schwering schmeißt den Laden am Tribünenplatz ganz allein. wd/jdm

top
. 27.07.2002 Transrapidfahrt

Transrapid Der Touristikverein Dörpen e.V. bietet kurzfristig Mitfahrten in der Magnetschnellbahn "Transrapid" an.

Termine und Preise auf Anfrage. Info: Touristikverein Dörpen, Hauptstraße 16, 26892 Dörpen, Telefon 04963/909614. aus Ems-Zeitung 27.7.02

top
. 27.07.2002 ver.di dringt auf einen grundlegenden Kurswechsel in der Finanzpolitik

Logo der Gewerkschaft ver.diAuf einem Kongress Anfang des Monats beschäftigte die Gewerkschaft ver.di sich mit der Finanzpolitik des Staates. Statt durch Ausgabenkürzungen die Qualität der öffentlichen Leistungen und Daseinsvorsorge immer weiter abzubauen, müssen nach den Worten der stellvertretenden ver.di-Vorsitzenden Mönig-Raane diese Leistungen gesichert und verbessert werden: „Dann werden die Menschen auch wieder merken, dass ihr Geld sinnvoll verwendet wird.“

Steuern und Abgaben seien deshalb so hoch, weil die Besserverdienenden, die Unternehmen und die Unternehmer sich immer weniger an der Finanzierung des Staates beteiligten. Diese Entwicklung lässt für ver.di nur eine Forderung zu: Die öffentlichen Haushalte müssen durch eine Stärkung der Einnahmeseite konsolidiert werden. mehr.... Im PDF-Format (104 kb): vollständige Rede von Margret Moenig-Raane jdm

top
. 25.07.2002 Zur Finanznot der Kommunen

Die Haushaltssperre in München, der reichsten deutschen Stadt, macht die Finanznot der Kommunen deutlich.
Eine Ursache ist die erhöhte Gewerbesteuerumlage. Damit stieg der Anteil an den Gewerbesteuern, den die Kommunen an Bund und Land abgeben müssen.

Eine zweite Ursache sind die Steuergeschenke der letzten Jahre an die Konzerne. Diese können Gewinne und Verluste an verschiedenen Standorten verrechnen. Kauft ein Konzern eine marode Firma, zahlt er am Heimatstandort weniger Gewerbesteuer.
Aber auch die Besteuerung des Gewinns beim Verkauf von Unternehmensteilen wurde gesenkt- ein Steuergeschenk, das damals bei der Einführung sogar unter den Unternehmern für Überraschung sorgte.

Zur Lage der Städte gab die Präsidentin des Deutschen Städtetages Petra Roth (CDU) der Süddeutschen Zeitung ein Interview. jdm

top
. 25.07.2002 Ems-Vechte-Welle stellt Schelmuffsky-Roman vor

Logo der Ems-Vechte-WelleDie Ems-Vechte-Welle (Papenburg : UKW 99,3) wird am Freitag, 2. August ab 15.05 Uhr, den kürzlich erschienenen Roman "Schelmuffsky lebt! - Oder Hermannus Bröringis okkupiert das brave Emsland" in einer einstündigen Radiosendung in Form von Interviews und Lesung mit dem Verfasser Heinz Thien vorstellen.

Das Buch, das bei Erscheinen einigen Wirbel insbesondere beim Landkreis auslöste, ist eine Realsatire auf heutige gesellschaftliche und politische Zustände in einem "bedeutenden Landkreis". ej
Heinz Thien
top
. 25.07.2002 Was blüht denn da?

Klicken Sie hier, um mehr über die Blumen am Straßenrand zu erfahren

 

 


Beherrschendes Bild an Ackerrand, Böschungen und am Ufer der Beeke sind zur Zeit die Farben gelb und lila.

Jedem Radfahrer, der des Weges kommt, ist der Anblick vertraut, kennt vielleicht sogar den plattdeutschen Ausdruck "Kattensteerte" für die bläulichroten Stauden.

Aber wie heißen sie fachgerecht? Das erfahren Sie hier. alf

top
. 23.07.2002 Programm des Sportwochenendes

Am Freitag beginnt das Sportwochenende des SV Wippingen um 18.30 Uhr mit dem ersten Spiel Werpeloh I gegen Renkenberge I.

8 Mannschaften treten zum Turnier der Herrenmannschaften an. Am Freitag treffen sie in der Vorrunde aufeinander.

Der Sonntag (28.7.) wird um 10.30 Uhr durch einen Feldgottesdienst auf dem Sportplatz eingeleitet. Ab 14.00 Uhr finden die Endrunde und anschließend die Endspiele statt.

Parallel zu den Fußballspielen können die Kinder auf einem Flohmarkt ihr Taschengeld durch Geschäfte mit Gebrauchtem aufbessern. Und als besondere Attraktion lockt die Kletterwand, über die wir schon berichteten.

Das Beachvolleyballturnier am Samstag um 15.00 Uhr ist ebenfalls Teil des Sportwochenendes. Zum vollständigen Programm des Sportwochenendes.... jdm

top
. 22.07.2002 SPD-Fraktion Lathen schließt Erich Jäger aus

Erich Jäger Die SPD-Fraktionen des Gemeinderats und der Samtgemeinde Lathen haben ihr parteiloses Mitglied Erich Jäger aus ihrer Fraktion ausgeschlossen. Erich Jäger hatte die Umsetzung des Wahlprogramms angemahnt.

Erich Jäger ist in Lathen vielfältig engagiert; unter anderem ist er die treibende Kraft des Vereins Internet AG Lathen e.V.

Lesen Sie hier seine Stellungnahme. jdm

top
. 21.07.2002 Sportverein sucht Jugendbetreuer

Der Sportverein Wippingen sucht noch 2 Jugendbetreuer für die D-Jugend.

Die umfangreiche Jugendabteilung des SV Wippingens besteht aus 7 Mannschaften (A-, B-, C-, D-, E-, zwei F-Jugendmannschaften). Damit hält der SV ein Freizeitangebot vor, dass gerade angesichts des beklagten Bewegungsmangels bei Kindern und Jugendlichen von großer Bedeutung ist.

Diese Jugendarbeit kann aber nur aufrecht erhalten werden, wenn sich genügend Betreuer finden. Der Sportverein appelliert deshalb an alle, die Interesse am Fussball oder an der sinnvollen Arbeit mit Kindern haben, sich als Betreuer zur Verfügung zu stellen.

Die Betreuer können bei ihrer Tätigkeit auf die Anleitung und Unterstützung durch den Vorstand rechnen. Interessenten melden sich zwecks weiterer Information bitte beim Jugendwart Johannes Kuper, Tel: 04966 / 918031, JohannesKuper@aol.de. jdm

top
. 20.07.2002 Ein Puzzle zum Wochenende

Zum Wippinger-Wochenende-Web-Puzzle
Das große Wippinger-Wochenende-Web-Puzzle - diesmal mit 36 Teilen etwas schwerer als das letzte Mal. Das Bild stammt vom 23.06.2001 und wurde in Wippingen aufgenommen. Zum Puzzle... alf

top
. 19.07.2002 4. Beachvolleyballturnier

Volleyball
Das 4. Beachvolleyballturnier veranstaltet der SV Wippingen im Rahmen des Sportwochenendes in diesem Jahr.

Veranstaltungsort ist nicht eine unserer Baggerseen, wie man erwarten könnte. Nein - die Veranstalter holen unter Federführung von Johannes Tangen den Strand auf den Sportplatz. 15 bis 20 Wagenladungen Kies werden von den Kieswerken Jansen zur Verfügung gestellt.

Damit erstellen 4 bis 5 Freiwillige auf dem Pflaster des Sportgeländes 3 Volleyballplätze. Einen ganzen Vormittag werden sie brauchen, um mit Treckern die Sandmengen zu schlichten. Die Platzmaße weichen geringfügig vom Standard ab; die Netzhöhe beträgt 2,10 m.

Um 15 Uhr kann dann der Spaß losgehen - und darum geht es den Veranstaltern in erster Linie. Mitmachen kann jeder, der sein Startgeld von 6 € gezahlt hat. Antreten können gemischte Mannschaften mit 3 Personen oder reine Damenmannschaften. Es wird jeweils 1 Gewinnsatz mit 2 Punkten Unterschied gespielt. Jede Mannschaft absolviert garantiert 2 Spiele. 3 Geldpreise werden ausgespielt.

Ein buntes Fallschirmzelt und der Ausschank von Sangria - zu trinken mit den bekannten langen Strohhalmen - werden das Strandfeeling vollkommen machen.

Anmeldungen können erfolgen bei Johannes Tangen (Tel.: 04966/268), PiwiTa@t-online.de, oder direkt am Platz. jdm

top
. 18.07.2002 Klärteich zu verkaufen

Wippinger Klärteiche Verbotsschild an den Wippinger Klärteichen
Die Samtgemeinde bietet das ehemalige Klärteichgrundstück in Wippingen- Gemarkung Kluse- (10.000 qm) zum Kauf an.

Angebote können bis zum 1.8.2002 beim Maklerbüro Liesen, Hauptstr. 6, Dörpen, tel.: 04963/4109, Fax 04963/4463, email: liesen@rdm.de, www.liesen-finanzberatung.de abgegeben werden.

In Neulehe wird ein 20.698 qm großes Klärteichgrundstück angeboten. jdm

top
. 17.07.2002 50. Jubiläum der KLJB Renkenberge

Zugewachsenes Schild der Renkenberger Landjugend Dass die Mitglieder der Landjugend heutzutage nicht mehr nur aus der Landwirtschaft stammen, zeigt das Werbeschild der Renkenberger KLJB an der B70 bei Kluse eindrucksvoll. Bei diesem Werbeschild für ihr 50jähriges Jubiläum wurde sie offensichtlich vollkommen von den dynamischen Wachstumsprozessen der Natur überrascht.

Wippingen.de hat die störenden Maispflanzen beiseite geschoben, um zu sehen, was die Landjugend ankündigen wollte: Am 27. Juli feiert die Landjugend Renkenberge nämlich ihr Jubiläum mit der Wippinger Top-Band "New Edition". Von Wippingen.de freigelegtes Schild der Renkenberger Landjugend jdm

top
. 16.07.2002 Sportwochenende des SV Wippingen

Kletterwand Zum Sportwochenende des SV Wippingen vom 26.7. bis 28.7.2002 haben die Veranstalter eine besondere Attraktion nach Wippingen geholt. Am Sonntag wartet nämlich auf alle Wagemutigen eine Kletterwand. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich wie “Free-Climber” in der steilen Wand bewegen.

Bei der mobilen Kletterwand handelt es sich um eine auf einem Fahrzeuganhänger fest aufgeschraubte, dreiteilige, klappbare Kletterwand, die mittels Hydraulik aufgerichtet wird. Durch mechanische Verriegelung und zusätzliche Abstützungen wird die Wand gegen unbeabsichtigtes Zusammenklappen gesichert. Die Kletterwand besteht aus drei Profilrohrrahmen mit Sperrholzbelag. An der Holzwand befinden sich unterschiedlich geformte Klettergriffe, die Kletterrouten darstellen.

Mehr Informationen über das Klettern finden Sie auf der Homepage des Kreissportbundes. jdm

top
. 16.07.2002 OECD-Bericht zur Leiharbeit

Die Hartz-Kommission will glauben machen, mit der Ausweitung von Leiharbeit den Stein der Weisen gefunden zu haben. Die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) hat einen Bericht `Employment Outlook 2002` (Arbeitsausblick 2002) erstellt.

Darin werden Daten auch über das Ausmaß an Zeitarbeit in den verschiedenen Mitgliedsstaaten veröfentlicht. Das internationale gewerkschaftliche Beratungsgremium bei der OECD (TUAC) sieht seine Sorgen über die negativen Folgen von Zeitarbeit durch den Bericht voll bestätigt. mehr... jdm

top
. 15.07.2002 Puzzle auf Homepage des Heimatvereins

Zum PuzzleAuf der Homepage des Wippinger Heimatvereins wird in diesem Monat ein kleines Puzzle angeboten, das online gelöst werden kann. Zum Puzzle alf

top
. 12.07.2002 Schritte zur Abrüstung

Zur Homepage der Kampagne "Schritte zur Abrüstung"Der Bundestagswahlkampf kommt in den nächsten Wochen in seine heiße Phase. Dabei werden Schröder und Stoiber versuchen, den Eindruck zu erwecken, es gäbe große Unterschiede zwischen ihnen.

Friedenspolitische Themen werden im Wahlkampf kaum eine Rolle spielen. Dabei zeigt die eindrucksvolle Demonstration in Berlin gegen die Bush-Politik, dass die Kriegspolitik der westlichen Staaten nicht auf ungeteilte Zustimmung stößt.

Die deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen will sich deshalb mit der Kampagne "Schritte zur Abrüstung" in den Wahlkampf einmischen. Unter anderem ruft sie dabei zu einer Postkartenaktion auf. mehr... jdm

top
. 10.07.2002 Kampf der Herkulesstaude - Naturschutz verkehrt?

Herkulesstaude in Wippingen an der Beeke (inzwischen vernichtet)So eine schöne Pflanze mag sich mancheiner gesagt haben, der dieses eindrucksvolle Gewächs zu Gesicht bekam.

Die Herkulesstaude, ein Verwandter des Bärenklaus, deshalb auch Riesenbärenklau genannt, kann bis zu 4 Metern groß werden und einen Blütendurchmesser von einem Meter haben. Leider wird die aus dem Kaukasus eingewanderte Staude manchenorts inzwischen zu einem Problem. mehr... alf

top
. 10.07.2002 Gemeinsamer Infobrief der Gemeinde und der Kirchengemeinde Wippingen

Mit einem gemeinsamen Informationsbrief wenden sich die Gemeinde Wippingen und die Kirchengemeinde St. Bartholomäus Wippingen an die Wippinger.

Sie informieren darin über die Planungen zum Pfarrgarten und zur Friedhofserweiterung (siehe unsere Berichte v. 23./24.5.02). Zur Finanzierung der Friedhofserweiterung rufen Gemeinderat und Kirchenvorstand zu Spenden auf. Zum Informationsblatt jdm

top
. 09.07.2002 Kranzbinden zur Hölzernen Hochzeit

Der Hölzerne Kranz wird von den Nachbarn erstellt Der 10. Hochzeitstag ist sicher ein Tag zum Feiern. Und Wippinger konnten schon immer jedes beliebige Fest durch Vorbereitungsarbeiten auf viele Tage ausdehnen. Zum Beispiel durch das Binden eines Kranzes aus Holzspänen.

Heinz und Elisabeth Bröer feiern am nächsten Freitag und www.wippingen.de durfte beim Kranzbinden zusehen. mehr... jdm

top
. 09.07.2002 Damals in Kluse

Backers Wirtschaft (Grüter) in Kluse Unter der Adresse http://www.damalsin.kluse.de/ hat die Homepage von Kluse ein neues Kapitel angefangen.

Verschiedenste Bilder aus der Zeitgeschichte, Gaststätte „Backer“, Feldwache von 1915, eine Heuernte von 1927, den Bahnhof Kluse um 1900, eine Pferdezuchtschau von 1911, usw., von den Orten Ahlen und Steinbild sind dort implementiert. Momentan sind alle Bilder noch ohne Kommentar, dieser Zustand soll sich aber bald ändern. jdm

top
. 02.07.2002 Ortsteilepokal am 30.07.2002

Die Sieger beim Seilziehen von der Siedlerhütte Ca. 40 Leute nutzten die Gelegenheit, um das Finale der Weltmeisterschaft gemeinsam auf einer großen Leinwand zu erleben. Im Tennishaus wurde das Spiel mit einem Video-Beamer auf eine Leinwand geworfen. Die gute Stimmung wurde durch das Ergebnis nicht wirklich getrübt.

Beim anschließenden Ortsteilepokal spielten 5 Manschaften gegeneinander. mehr... Fotos: wd, Text:jdm

top

Im Archiv finden Sie weitere Nachrichten jüngeren und ältern Datums ... Jüngere Nachrichten Alte Nachrichten
Zurück zum Anfang ... Aktuelle Nachrichten